Beratung - Coaching - Psychotherapie Neue Ziele finden - Neue Wege lernen Die Kälte ist unter den Menschen, weil wir es nicht wagen uns so herzlich zu geben, wie wir sind. Alber Schweitzer Hochsensibilität Ein Beispiel: Ein Gang über den Marktplatz. Es duftet nach Gewürzen, nach Seeluft, nach Holz, nach Menschen. Sie lärmen, drängen, rämpeln. Die Sonne scheint. Eine wohlige Wärme umspielt die Haut. Bunte Tücher, Blumen, Obst und Gemüse in allen Farben. Marktschreier rufen hier und da. Gemurmel der Leute. Es ist herrlich. Zuerst. Aber es hört nicht auf. Es ist zu viel. Die Ohren dröhnen, vor den Augen flackert es. Ich will nicht mehr. Doch die Welle der Geräusche, Gerüche umhüllt mich, hält mich gefangen, nimmt mir den Atem, wird mich ersticken ... Das, was Menschen normalerweise nur unter zu viel Dauerstress oder starker Übermüdung an störenden und auch positiven Reizen rings herum bemerken, ist bei hochsensiblen Menschen Dauerzustand. Die seelische und körperliche Empfindsamkeit ist bei Hochsensiblen höher als bei anderen. Wie kommt das? Hochsensibilität ist ist keine Krankheit, sondern ein Phänomen, das noch nicht lange erforscht wird. Man vermutet, dass eine Veranlagung besteht, übermäßig viele Reize aufzunehmen. Ein Filter fehlt oder reicht nicht aus. Es ist kein Einzelphänomen, sondern 15-20 % geht es so. Wie erkennt man hochsensible Menschen? sie haben feine Antennen, spüren viel eher Stimmungen als andere sie sind schnell ermüdet von den Reizen und verlangen nach Rückzug, wirken dadurch manchmal schüchtern oder als Einzelgänger sie arbeiten sehr detailgenau und perfektionistisch sie suchen immer wieder Vertrautes auf sie denken ganzheitlich und versuchen immer übergeordnete Zusammenhänge zu verstehen sie können sehr kreativ und ideenreich sein Diese Eigenschaften können eine Bereicherung sein, wenn Sie als Betroffener bereits angemessen auf diese Veranlagung eingehen können, sie sich verstehen. Wenn diese Hochsensibilität aber fortlaufend zu Schwierigkeiten führt, sie sich fremd fühlen, das Umfeld  keinerlei Verständnis zeigt, wenn Sie sich überfordert zurückziehen oder nicht mit ins nächste Getummel möchten, dann ist es Zeit zum Umdenken, um neue Ziele zu finden, neue Wege zu entdecken und zu lernen. Mit gezielten Gesprächen soll ein Verstehen für sich mit diesem Phänomen und ein angemessener Umgang mit belastendenden, energieraubenden Alltagssituationen erreicht werden, so dass Sie stressfreier auf Ihre Umwelt zugehen können. Beratung Coaching spezielle Angebote u.a.: Chronisch krank - Und nun? Hochsensibilität Grupppenangebote Wenn das “Nein” sagen schwer fällt Ende mit dem Aufschieben Stressbewältigung Wie kriege ich meinen inneren Schweinehund in den Griff? Schwerpunkt Psychotherapie Über mich Kontakt + Termine Kosten Startseite Z.I.E.L. Anfang